#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

08 verliert – und protestiert

Vor großer Kulisse war in einem von beiden Seiten sehr vorsichtig geführten Spiel um den Aufstieg in die D-Junioren Talentrunde relativ schnell klar: Wer den ersten Fehler macht, der wird sehr wahrscheinlich die Partie verlieren. Viel Ballgeschiebe von links nach rechts und wieder zurück prägte auf beiden Seiten die von den Abwehrreihen dominierte Begegnung.

So gab es nur sehr wenige Torchancen. Zu Beginn mit Vorteilen für 08, gegen Ende hatte man auf Bissinger Seite Glück, in der einen oder anderen brenzligen Situation nicht den entscheidenden Treffer zu kassieren. So lief es letztlich auf ein Neun-Meter-Schießen hinaus. Hier hatte Freiberg die nervenstärkeren Spieler am Start; alle trafen, während bei Bissingen zwei Fehlschüsse zu verzeichnen waren.

Weil aber bei den Gästen ein Spieler zum Schießen  antrat, der kurz vor dem Abpfiff noch eine Zeitstrafe aufgebrummt bekommen hatte, die nach Ablauf der regulären Spielzeit noch nicht abgelaufen war – der nach den Regeln also gar nicht hätte schießen dürfen – legte Bissingen Protest gegen die Wertung der Partie ein.

Trotzdem trat der SGV am Samstag an, um die Aufstiegsspiele zu bestreiten, weil in der Kürze der Zeit keine endgültige Entscheidung gefällt werden konnte. Nach dem WFV-Urteil wird man weitersehen. Sollte der Verband für Bissingen entscheiden oder Nullacht ein eventuelles Wiederholungsspiel gegen den SGV Freiberg gewinnen, dann würde man für den SGV Freiberg in der Talentrunde II starten, da dieser den Gruppensieg in der Aufstiegsrunde mit zwei Unentschieden und einer Niederlage verpasst hat.

Aufstellung: Leif Lochbrunner und Lukas Röser (TS) – Linus Barth, Dämien Gelo, Mario Milingi, Bastian Dörner, Qazim Tolaj, Florent Aliqki, Furkan Yildiz, Noah Moses, Andi Üstün und Ardit Aslanovic