#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Auswärts flop, am Bruchwald top

Es bleibt dabei: Die U19 des FSV 08 Bissingen kann aktuell nur Heimspiele. Diese werden in steter Regelmäßigkeit (die vier letzten Partien) gewonnen, wohingegen in der Fremde nun seit drei Spielen die Punkte den Gästen überlassen wurden.

11. Spieltag: SV Fellbach – FSV 08 Bissingen   4:1 (3:0)

Am Samstag, 23. November, reiste die U19 des FSV 08 Bissingen zum Drittplazierten SV Fellbach. Wenn es die mitgereisten Zuschauer nicht besser gewusst hätten, hätten sie  wohl alle gedacht, die selbe Partie wie beim letzten Auswärtsspiel in Nagold zu sehen. Auch hier verschliefen die Gäste vom Bruchwald die erste Halbzeit und lagen verdient 0:3 hinten.

Wie in Nagold, so auch in Fellbach, zeigten die Nullachter in der zweiten Hälfte ein anderes Gesicht und zogen die Partie an sich. Sie wurden auch früh mit dem Anschlusstor zum 1:3 (50‘) durch Georgios Tsaoussis belohnt und es keimte etwas Hoffnung auf. Tsaoussis hatte in der Folge zwei weitere sehr gute Möglichkeiten, die aber leider nicht den Weg in des Gegners Tor fanden.

Die Hausherren waren diesbezüglich erfolgreicher. In der 67. Minute überwand ein abgefälschter Torschuss Schlussmann Tom Vahldiek zum vorentscheidenden 4:1 aus Sicht der Fellbacher, die das Ergebnis auch über die Zeit bringen konnten.

Fazit:  Aufgrund der ersten Halbzeit eine verdiente Niederlage der Bissinger.

Tore:

1:0       7‘         Luca Rodewolth
2:0       19‘       Maximilian Meicht
3:0       35’       Fabijan Domic (11m)
3:1       50’       Georgios Tsaoussis
4:1       67’       Luis Guedes Ribeiro.

Aufstellung: Vahldiek (Tor), de Stefano, Yildirim, Bulic, Frasca, Kocamis (58. Hachmann), Calemba (74. Faria Duarte), Stadler (74. Heimberger), Shala (46. Aniello), Muzliukaj, Tsaoussis (C).

12. Spieltag: FSV 08 Bissingen – 1. FC Eislingen   6:1 (4:1)

Nach den mageren Auswärtsauftritten und den vielversprechenden Siegen bei den Heimspielen blickten die Jungs von Coach Giosuè Vuono optimistisch in Richtung 12. Spieltag. Zu Gast am Bruchwald war der Mitaufsteiger 1. FC Eislingen, der mit breiter Brust die Reise antrat, da er aus den letzten vier Spielen immerhin neun Punkte holen konnte.

Nullacht riss die Partie von Beginn an an sich. Es ergaben sich immer wieder Möglichkeiten, nur die letzte Konsequenz fehlte im Spiel der Bruchwalder. In der 11. Minute war es aber soweit: Georgios Tsaoussis ließ mit einem satten Linksschuss ins lange Eck Torwart Dominik Kuhn keine Chance.

Wie aus dem Nichts kamen die Gäste in der 15. Minute durch Omran Rezai zum 1:1-Ausgleichstreffer. Gefühlt war das der erste Vorstoß der Gäste auf das Tor von Tom Vahldiek.

Die Bissinger hatten aber gleich eine Antwort parat. Und wie: Ein super vorgetragener Angriff über die an diesem Tag starke linke Seite mit einem Flachpass von Maximilian Stadler in die Mitte konnte gerade so von der Eislinger Hintermannschaft abgewehrt werden. Den Abpraller hämmerte aber Muhamet Muzliukaj aus 16 Metern unhaltbar in die von sich aus gesehen linke obere Torecke zur 2:1-Führung (17‘).

Ein weiterer schöner Angriff über die linke Seite brachte das 3:1 (24‘). Dieses Mal flankte Giovanni Fraska scharf in die Mitte, wo er Goalgetter Tsaoussis fand. Der war schneller als seine Gegenspieler und hatte dadurch keine Mühe, an Kuhn vorbeizuschieben und die Führung auszubauen. In der Folge hätte Tsaoussis sein Torekonto weiter in die Höhe schrauben können, scheiterte aber am Pfosten.

Den Schlusspunkt vor dem Halbzeitpfiff setzte Muzliukaj mit dem „Abstauber“ zum 4:1 (39‘).

In der zweiten Halbzeit ließen es die Hausherren ruhiger angehen. Trotzdem ergaben sich immer wieder Möglichkeiten. Hachmann setzte eine schöne Flanke von Stadler völlig freistehend aus fünf Metern über das Tor, einen Kopfball aus ähnlicher Position von Tsaoussis nach schöner Flanke von Frasca wurde stark von Kuhn gehalten.

Bevor der gut leitende Schiedsrichter Antonio Agazio zum Schlusspfiff ansetzte, durften die Hausherren zweiweitere Tore bejubeln. Tsaoussis spielte mit einem schönen Pass den eingewechselten André Faria Duarte frei. Dieser hämmerte aus 20 Metern auf den Kasten von Kuhn, der den Schuss zum 5:1 (80‘) passieren ließ.

Den Schlusspunkt zum 6:1 (87‘) setzte Kay Hachmann mit einem direkt verwandelten Eckball.

Fazit: Ein verdienter Sieg der U19 des FSV 08, der zu keiner Zeit wirklich in Gefahr geriet. In der zweiten Halbzeit wurde die 4:1-Führung nur verwaltet – trotzdem kamen die Hausherren zu zwei weiteren Treffern, allerdings unter tatkräftiger Mithilfe der Gäste.

Tore:

1:0       11‘       Georgios Tsaoussis
1:1       15’       Omran Rezai
2:1       17‘       Muhamet Muzliukaj
3:1       24’       Georgios Tsaoussis    Vorlage: Frasca
4:1       39‘       Muhamet Muzliukaj
5:1       80‘       André Faria Duarte    Vorlage: Tsaoussis
6:1       87‘       Kay Hachmann.

Aufstellung: Vahldiek (46. Bauer) (Tor), Klumpp (60. Calemba), Yildirim, Frasca, Brandstetter (46. Lange), Kocamis, Aniello, Stadler, Muzliukaj (67‘ Faria Duarte), Tsaoussis (C).

Vorschau:  Am kommenden Sonntag, 8. Dezember, reisen die Jungs des Trainergespanns Vuono/Hanna nach Schwäbisch Hall. Anpfiff der Partie ist um 11 Uhr.