#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Bissinger U16 unterliegt dem Tabellenführer

Bei herbstlichem Wetter traf die U16 des FSV 08 Bissingen  am vergangenen Wochenende auf den Nachbarn SGV Freiberg II. Nach den gewonnenen Spielen der Vorwochen durfte man gespannt sein, wie die Nullacht-Youngsters sich im Derby präsentieren.

Von Beginn an spielten leider nur die Gäste gut auf. Die Bruchwaldelf um Trainer Jetmir Fetai fand zu keiner Zeit Zugriff auf das Spiel. Nach sechs Minuten musste Bissingen den frühen Rückstand hinnehmen.

Eine Unachtsamkeit der Nullachter-Abwehr nutze der Freiberger Stürmer eiskalt zum 0:1-Spielstand aus.

Angriff um Angriff rollte auf das Bissinger Tor, und nur dem gut haltenden Torwart Tom Kaczmarek war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht größer ausfiel. Zu viele leichte Ballverluste im Aufbauspiel machten es Freiberg leicht, Chancen zu kreieren.

Mitte der ersten Hälft kam es dann wie es kommen musste. Alle Bemühungen, den Druck der Gäste zu entschärfen, verpufften, somit konnte ein weiterer Gegentreffer nicht verhindert werden.

Ein Schuss von der Strafraumgrenze landete zum 0:2 im Bissinger Gehäuse.

Damit nicht genug, die SGV Freiberg konnte noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen. Auch dieser Treffer resultierte aus einem leichten Ballverlust im Mittelfeld. Mit hängenden Bissinger Köpfen ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich Nullacht deutlich aggressiver.

Jetzt waren die Spiel- und Feldanteile ausgeglichen und Bissingen kam endlich zu eigenen Tormöglichkeiten. Die Körpersprache der Bruchwald-elf sah jetzt wesentlich besser aus und die Zweikämpfe wurden kompromissloser angenommen.

In der 60. Minute gab es dann die beste Bissinger Chance: Eine schöne Kombination über den rechten Flügel konnte durch den Bissinger Stürmer aber leider nicht vollendet werden.

Wenn man die Tore selber nicht schießt, wird das meistens bestraft.

Zehn Minuten vor dem Abpfiff erzielten die Gäste dann noch das 4:0, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Dieses Spiel hat gezeigt, an welchen Stellschrauben noch gearbeitet werden muss!

Aufstellung: Tom Kaczmarek (TS), Tim Ranzinger, Sven Scheihing, Eren Cem Soysüren, Nabil Mouhssine (25. Samuel Esfahanian), Fabian Streicher, Joshua Wenzel (43. Louis März), Niklas Meyer, Cyrille Mpondo, Adonias Gebreselassie (41. Elias Pientsch), Umile Iorio.

Vorschau:  23. November (Anpfiff 16 Uhr) zehnter Spieltag auswärts in Pflugfelden.