#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Bittere Niederlage in Feuerbach

Mit einem 0:0 gegen den Landesligisten aus Erdmannhausen sowie einem 1:1 gegen die Oberligistinnen des  FV 09 Niefern konnten die 08-Frauen beachtliche Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen zur Rückrunde erzielen. Die Wochen der ersten Punktspiele verliefen jedoch weniger nach Plan.

Nachdem René Jenner im Anschluss an das erste Rückrundenspiel sein Amt als Chef-Trainer der Frauen niederlegte, musste schnellstmöglich nach neuen Optionen gesucht werden.

Schon zum Spiel gegen den FC Remseck-Pattonville fand sich dann Uwe Fausel auf dem Trainerposten wieder. Diesmal mit Unterstützung von Jürgen Brinnig sowie Ex-Spielerin und Toptorjägerin Franziska Klekar, die ihrem damaligen Coach nun als Co-Trainerin mit Rat und Tat zur Seite steht.

Nach einer 2:3-Heimniederlage gegen die Mannschaft aus Remseck-Pattonville folgte am vergangen Sonntag nun auch eine bittere 1:2-Niederlage in Feuerbach. Obwohl die Bruchwaldelf über weite Strecken die klar spieldominierende Mannschaft war, gelang es am Ende nicht, die verdienten Punkte einzufahren.

Von Beginn an setzten die Bissingerinnen das vom Trainerteam geforderte Spielkonzept in die Tat um und ließen Feuerbach nur wenige Räume. Während die Gastgeberinnen hauptsächlich auf Konter lauerten, konnte sich die Bissinger Elf durch konsequentes Verlagern immer wieder vorteilhafte Spielsituationen und Chance erarbeiten.

Die verdiente Führung gegen den Tabellenzweiten gelang Marie Claire Fischer in der 22. Minute. Nach einem passgenauen Zuspiel setzte sich die Spielerin auf ihrer rechten Flügelposition durch und konnte den Ball erfolgreich unterbringen. Noch in der ersten Halbzeit hatten die 08erinnen wiederholt die Chance, ihre Führung auszubauen, scheiterten jedoch abermals am Aluminium.

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Jedoch konnten die Spielerinnen aus Feuerbach zwei der wenigen Unsicherheiten in der Bissinger Hintermannschaft nutzen, um effektiverweise auszugleichen (54.) und mit 2:1 in Führung zu gehen (73.).

Die Moral und den Kampfgeist, den die Mannschaft dennoch bis zum Schlusspfiff auf den Platz brachte, macht Mut für die kommenden Partien. Hierbei hofft man, auch wieder auf einen vollständigeren Kader zurückgreifen zu können.

Erste Punkte unter dem neuen Trainerteam sollen nun im nächsten Heimspiel gegen den FSV Ossweil her. Anpfiff zu diesem Lokalderby ist am kommenden Sonntag wieder wie gewohnt um 12.30 Uhr.