#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Erneuter Einzug ins Bezirkspokalfinale

Der Serienpokalsieger vom Bruchwald greift auch in 2019 erneut nach dem Pokal. Mit einer souveränen Leistung gegen die Ligakonkurrenz aus Horrheim und 5:1 Toren schossen sich die 08erinnen erneut ins Endspiel. Für das Team von Trainerstab Uwe Fausel, Jürgen Brinnig und Franziska Klekar ist es der dritte Finaleinzug in Folge.

Am Tag der Arbeit bot sich den Zuschauern am Spielfeld in Horrheim ein spektakuläres und torreiches Spiel. Dass die Partie schlussendlich mit einem derart deutlichen Sieg für die Bissinger enden würde, war nicht vorherzusehen.

Im Spiel gegen die zwei Tabellenplätze besser postierte Mannschaft des SV Horrheim fiel es den Bissingerinnen zunächst schwer, einen geordneten Spielaufbau zu gestalten und sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gastgeberinnen – nennenswerte Chancen des SV blieben jedoch aus.

Im Gegenzug fand die Bruchwaldelf nun zunehmend Wege und Räume, eigene Tormöglichkeiten zu kreieren. Nachdem vorab ein Schuss von Marie Claire Fischer noch abgefangen werden konnte und auch Madeleine Thömmes das Tor nur um Zentimeter verfehlte, war es in der 21. Minute Spielmacherin Jule Nägele, die ihrer Mannschaft den Führungstreffer bescherte: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Janina Fernandez-Sanchez konnte sich Nägele den Ball im Strafraum zurechtlegen und zur 1:0-Führung für Bissingen „einnetzen“.

In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, wobei die Chancen zunehmend im Strafraum der Gastgeberinnen zu verzeichnen waren. Die mitgereisten 08-Fans setzten schon zum Jubel an, als eine Abwehrspielerin einen Schuss von Janina Fernandez-Sanchez in der 33. Minute gerade noch von der Linie kratzte. Die bis dahin noch knappe Führung geriet kurz vor der Pause dennoch kurz ins Wanken, als eine Spielerin des SV den Ball nach einem Eckball aus fünf Metern über die Latte jagte.

Hochmotiviert und mit breiter Brust kamen die Bissingerinnen wieder aus der Kabine. Gleich nach dem Seitenwechsel konnte Katarina Bott die Führung für 08 ausbauen. Nachdem zunächst Jule Nägele an der SV-Torhüterin scheiterte, setzte Bott ihren Nachschuss an den Innenpfosten (50. Minute).

In der Folge war die Fausel-Elf dann die klar bessere Mannschaft – der SV Horrheim schien sich seinem Schicksal zu ergeben. Während ein sehenswerter Fallrückzieher von Nägele noch am Tor vorbei ging, eröffnete Ann-Kathrin Nebel mit ihrem Abstauber eine Reihe von Bissinger Joker-Toren (73.). Auch wenn den Gastgeberinnen kurz darauf der Anschlusstreffer zum 1:3 gelang, ließen sich die 08erinnen nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen. Kurz vor Schluss schnürte die zuvor eingewechselte Sarah Arlotta noch einen Doppelpack zum hochverdienten 1:5-Endstand (85., 90.).

„Wir sind hier hergefahren, um ins Finale einzuziehen. Jede einzelne Spielerin war top motiviert und hat das auch auf dem Platz gezeigt. Wenn man mal die ersten zehn Minuten rausnimmt, waren wir die klar bessere Mannschaft auf dem Platz. Der Sieg war hochverdient und geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung“, äußerte sich Trainer Uwe Fausel nach der Partie.

Im Endspiel am 30. Mai trifft das Team auf den TSV Ottmarsheim, dessen Spielerinnen sich mit einem 1:0 gegen den SB Asperg durchsetzen konnten.

Bis es soweit ist, geht es für die Frauen des FSV 08 Bissingen an den kommenden Wochenenden jedoch um weitere Punkte im Ligabetrieb. Am bevorstehenden Sonntag empfängt die Mannschaft den TSV Münchingen am Bruchwald. Anpfiff zu diesem Heimspiel ist wieder wie gewohnt um 12.30 Uhr.

Aufstellung:  Janine Brinnig, Lisa Korzer, Madeleine Thömmes, Laura Kellner, Katarina Bott, Janina Fernandez-Sanchez (Sarah Arlotta), Rihane Dogan (Kathrin Stopper), Lea Pfeiffer (Ann-Kathrin Nebel), Jule Nägele, Marie Claire Fischer, Anna Sanchez (Nora Krumwiede)