#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Finale unglücklich verloren

Mit einem guten zweiten Platz kam die U10 vom Bruchwald von einem Turnier auf der Schwäbischen Alb beim SV Westerheim zurück.

In der Vorrunde traf Bissingen auf den Gastgeber SV Westerheim, TSV Laichingen, TSV Einsingen und die SGM Machtolsheim/Merklingen. Gleich zu Beginn des ersten Spiels waren die 08er gegen die SGM Machtolsheim/ Merklingen voll da und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Das Ergebnis war dann auch deutlich 4:0  für die Jungs vom Bruchwald.

Spiel zwei gegen den TSV Einsingen lag auch wieder ganz in der Hand der „jungen Wilden“. Jedoch mussten die Jungs mit dem Druck aus der Halle zurechtkommen, denn, warum auch immer, wurden schon ab dem zweiten Spiel Pfiffe gegen 08 sehr laut. Der Spielpartner aber kam wohl mit dem schnellen Kombinationsspiel der 08er nicht klar. Schade für die FSV-08-Jungs, die einfach nur tollen Fußball zeigten. Also dachte man sich:  jetzt erst recht!  und ging mit einem 5:0 für die Kicker aus Bissingen vom Feld.

Gut eingestellt ging es dann im dritten Spiel gegen die Gastgeber. Auch hier zeigte sich deutlich, dass Bissingen einfach schönen Fußball spielt. Endstand: 6:0 für 08 Bissingen.

Das letzte Spiel in der Vorrunde gegen den TSV Laichingen spielten die Jungs sehr konzentriert, mussten jedoch durch eine kleine Unaufmerksamkeit ein Gegentor hinnehmen. Am Ende jedoch hieß es 3:1 für den FSV 08. Als Gruppenerster der Vorrunde mit 18:1 Toren standen die Bissinger  im Halbfinale.

Dort trafen sie auf den Gruppenzweiten der Gruppe  zwei, FV Olympia Laupheim.  Das Halbfinale hatte es in sich; ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende aber hieß es 3:2 für die Kicker vom Bruchwald.

Im Finale gab es weiterhin nicht nachvollziehbare laute Pfiffe gegen die 08er. Jetzt lautete erneut  das Motto der Jungs: jetzt erst recht! Endspielgegner  war der  TSV Neu-Ulm. Durch ein frühes Tor des TSV ließ sich Nullacht nicht beeindrucken und schloss gleich das 1:1.  Kurz darauf erhöhte Bissingen auf 2:1. Doch dann müsste man eine umstrittene Zeitstrafe von zwei Minuten verkraften. Den Sieg schon fast sicher, mussten die letzen zweieinhalb Minuten mit einem Akteur weniger gespielt werden, und dies nutzte Ulm zum  Ausgleich.

Es kam somit zum Zehn- Meter-Schießen. Über das ganze Turnier hinweg trotzten die „jungen Wilden“ dem Gegenwind, leider hielten die Nerven im entscheidenden Duell  nicht. Bissingen verlor am Ende unglücklich mit 3:4. Glückwunsch an den TSV Neu-Ulm.

Schade für die Nullachter, aber auch solche Turniere machen die Jungs nur stärker.

Aufstellung: Jonathan Capan, Kristof Trombitas, Eren Cakmak, Jona Sandau, Lenny Docter, Kian Weber, Tom Bauer und Paul Schuster.

Kleiner Tipp:  Wer mehr über die „jungen Wilden“ sehen möchte, schaut doch einfach mal in Facebook unter FSV 08 2009er vorbei. Dort findet ihr immer aktuelle Videos von den Buben.