#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.
FSV 08 Bissingen 1 - 3 Bahlinger SC
04.05.2019 - 15:30Stadion am Bruchwald
Bittere Niederlage gegen Bahlingen

Das Wetter passte am Samstag zur Stimmung im Lager des FSV 08 Bissingen: trüb, frostig, ungemütlich. Mit einer 1:3-Heimpleite gegen den Bahlinger SC vergeigte die Bruchwald-Elf im Oberliga-Topspiel die große Chance, den Relegationsrang zu erobern und vielleicht sogar noch in den Titelkampf einzugreifen. Da auch der bisherige Spitzenreiter und Topfavorit Stuttgarter Kickers in Villingen 2:4 verlor, steht drei Spieltage vor dem Saisonende plötzlich Bahlingen auf Rang eins – und hat nun die besten Karten auf den direkten Aufstieg in die Regionalliga. Die Bissinger müssen hingegen auf einen weiteren Kickers-Ausrutscher hoffen und dann am letzten Spieltag den einstigen Bundesligisten von der Waldau im direkten Duell schlagen. Viele Wenn und Aber eben.

„Jedes Mal, wenn wir auf den zweiten Platz klettern können, schaffen wir es einfach nicht“, klagte 08-Trainer Alfonso Garcia und richtete sogleich eine Kampfansage an die Konkurrenz aus Bahlingen und Stuttgart-Degerloch: „Das Schöne ist, dass es für uns in den nächsten Wochen noch um etwas geht. Wir werden uns nicht gehen lassen, sondern noch einmal alles versuchen.“

Götz verschießt einen Strafstoß

Bei Dauerregen – wohl der Hauptgrund, warum nur 350 Zuschauern an den Bruchwald gekommen waren – legten die Bissinger eine schwache erste Hälfte hin. Der seit dem 24. November 2018 unbesiegte Gast vom Kaiserstuhl war in allen Belangen besser, gewann fast alle Zweikämpfe und spielte sich haufenweise Chancen heraus. Die Nullachter schauten dagegen meist nur zu – so wie in der 17. Minute, als Serhat Ilhan in Erich Sautners Flanke lief, sich den Ball im Strafraum mit dem Kopf vorlegte und Sven Burkhardt mit einem Flachschuss aus sechs Metern zum 0:1 bezwang.

Trotz der Bissinger Unterlegenheit hätte es zur Pause auch remis stehen können. Gleich zwei Riesenchancen ließen die Hausherren aus: Noch vor dem Rückstand verfehlte der in die Startelf zurückgekehrte Marius Kunde mit einem Heber den BSC-Kasten. Zuvor hatte der aus seinem Tor geeilte Gästekeeper Dennis Müller dem 08-Kapitän bei seinem Klärungsversuch die Kugel unfreiwillig vorgelegt (13.). Der zweite Pechvogel war Alexander Götz, der einen Strafstoß gut und gerne zwei Meter über die Latte drosch (23.). Garcia ärgerte sich nicht über den verschossenen Elfmeter („Das passiert“), sondern vielmehr über Schiedsrichter Stefan Fimpel. Der hatte Maximilian Faller nur Gelb gezeigt, obwohl Bahlingens Linksverteidiger nach einer verkorksten Brustannahme Simon Lindner umgerissen hatte – als letzter Mann, wohlgemerkt. „Für mich war das eine klare Rote Karte“, meinte Garcia.

Doppelschlag bricht Widerstand

So ging’s mit elf gegen elf weiter, und in dieser Konstellation waren die Nullachter weiter unterlegen. Der kurze Bissinger Widerstand nach der Pause wurde von den Südbadenern mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten gebrochen. Der starke Ilhan spielte am linken Flügel seine Schnelligkeit aus, hängte Tim Reich ab und vollendete aus spitzem Winkel zum 0:2 (61.). Kurz darauf köpfte Yannick Häringer eine der vielen Sautner-Ecken zum 0:3 ein (63.).

Die frustrierten Kicker vom Bruchwald – und das muss man ihnen zugutehalten – wehrten sich bis zum Schlusspfiff nach Kräften. Sie drückten, sie pressten, sie wichen keinem Zweikampf mehr aus. So reichte es immerhin noch zum Ehrentreffer: Der eingewechselte Stürmer Michael Deutsche staubte aus kurzer Distanz zum 1:3 ab, nachdem Müller einen Schuss von Kunde im Anschluss an einen Freistoß nach vorne abgewehrt hatte (87.). Für den lange verletzten Deutsche war es das erste Pflichtspiel-Tor im Bissinger Trikot.

„Wir waren in der ersten Halbzeit viel zu ängstlich“, monierte Garcia und vermutete bei seiner Mannschaft eine mentale Blockade „Das war ein Tag, an dem die Spieler vom Kopf her irgendwie Probleme hatten.“ Probleme, die die Nullachter bei Duellen, in denen viel auf dem Spiel steht, öfters haben. Wobei sie jetzt froh sein würden, wenn sie in dieser Saison überhaupt noch mal eine so bedeutsame Begegnung absolvieren dürfen. Im Moment sieht’s eher nicht danach aus.

Quelle: Bietigheimer Zeitung