#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Integration wird honoriert

Beim Deutschen Fußball-Bund wird das Bemühen um Flüchtlinge honoriert: Am Montag übergab Hansjörg Arnold an den FSV 08 Bissingen einen 500-Euro-Scheck.

Prominenten Besuch gab es am Montagnachmittag bei einer Trainingseinheit mit Flüchtlingen am Bissinger Bruchwald. Im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Kessing war der Vorsitzende des Fußballbezirks Enz Murr Hansjörg Arnold zum FSV 08 Bissingen gekommen, um im Auftrag der Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes an den Nullacht-Ehrenvorsitzenden Walter Christ einen Scheck für den 670-Mitglieder-Verein zu übereichen.

Der mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gespendete Betrag honoriert im Rahmen der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ das schon seit Monaten laufende tatkräftige Bemühen des Bissinger Oberliga-Clubs um Flüchtlinge, die in Bietigheim-Bissingen untergebracht sind.

Wie der Bezirkschef bei der Übergabe sagte, sei das Thema Flüchtlinge in den Medien zwar nicht mehr so präsent, dennoch kämen aber nach wie vor Menschen, die Hilfe bräuchten und zu integrieren seien. „Beim Sport, und insbesondere mit Fußball, gelingt Integration am besten, und deshalb bin ich gerne an den Bruchwald gekommen, um den Scheck der Egidius-Braun-Stiftung an den FSV 08 zu überreichen“, zeigte sich Arnold sicher, dass das Geld auch in guten Händen sei.

Zu den Gratulanten gehörte Oberbürgermeister Jürgen Kessing. Vor gut einem Dutzend Asyl-Bewerbern aus Gambia, Afghanistan, Syrien und Eritrea sowie Vertretern des FSV 08 lobte er das Engagement der auch sportlich positiv von sich reden machenden Bissinger, die damit den betroffenen Menschen und der Stadt hülfen. „Bietigheim-Bissingen ist weltoffen, was auch Beispiele der heimischen Wirtschaft zeigen“, wies der Rathauschef darauf hin, dass beispielsweise allein schon bei der Firma Valeo die Mitarbeiter aus über 50 Nationen stammten. „Sport integriert in der Tat sehr gut und schafft eine Win-Win-Situation. Beim FSV 08 gefällt mir, dass dieser Verein wirklich was für die Flüchtlinge tut – und nicht bloß darüber redet!“, so Kessing.

Integration kein Fremdwort

Genau das ist auch dem 08-Ehrenvorsitzenden beziehungsweise den Nullachtern wichtig, wie Walter Christ bei seinen Dankesworten an Hansjörg Arnold, den DFB und an Jürgen Kessing sagte. „Am Bruchwald ist Integration schon seit Jahrzehnten kein Fremdwort. Der Verein setzt sich inzwischen aus Mitgliedern zusammen, die aus über 20 Ländern stammten, und zwar von Amerika bis Zentralafrika.“ So der Ehrenvorsitzende, der sich ausdrücklich bei den diesbezüglichen Mitarbeitern bedankte. Dies sind allen voran Flüchtlingshilfe-Initiatorin Sigrid Kühnle, Christine Walter vom Freundeskreis Asyl und A-Jugend-Coach Franco Buono, der zusammen mit dem Ehrenvorsitzenden das gemeinsame Training mit den Flüchtlingen leitet.