#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Mit Disziplin, Willen und Können zum nächsten Heimsieg

298 Zuschauer sahen am Mittwochabend am Bissinger Bruchwald ein spannendes, vor allem in der ersten Halbzeit erstklassiges Oberliga-Spiel, das die Garcia-Elf gegen die Sportfreunde  Dorfmerkingen durch ein aus einem Gedränge heraus erzieltes Tor von „Ricci“ Gorgoglione  (70. Minute)  mit 1:0 gewann. Durch den fünften Sieg im fünften Heimspiel und dank eines Ausrutschers der Kickers avancierten die Nullachter nun sogar zum Tabellenzweiten.

Nach den aggressiv und impulsiv, aber jederzeit fair geführten und vom Schiedsrichter-Gespann aus Friedrichshafen, das insgesamt  keinesfalls Heimschiedsrichter-Ambitionen hatte,  gut geleiteten 94 Minuten wusste dann auch jeder, warum die Akteure von der rauen Ostalb so hochgerühmt für ihre Defensive sind. Allen voran der Torhüter, der fantastische Paraden zeigte und sein Team vor einer durchaus höheren Niederlage bewahrte – hält  man sich einfach mal  nur die 08-Torchancen vor Augen. Unter dem Strich war es ein Spiel auf Augenhöhe.

Bissingen trat, wenn man so will, diesmal a-typisch auf. Soll heißen: Diesmal wurde die erste Halbzeit nicht verpennt. Offensichtlich wusste jeder bei den Gastgebern, dass dieser bockstarke Spielpartner keine Nachlässigkeiten erlauben würde. „Unsere Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt und eigentlich keine richtig gute Torchance der Gäste zugelassen – sieht man einmal von den 20 Sekunden nach Spielbeginn ab“, freute sich der FSV-08-Cheftrainer über seine hellwachen und spielfreudigen Jungs.

Bei aller bodenständigen Freude bleibt freilich einmal mehr festzuhalten, dass sich die Nullachter zwar eine Fülle hochkarätiger Tormöglichkeiten herzerfrischend herausspielen, aber sich nicht dafür belohnen. Das ist inzwischen  wie verhext. Auch Garcia meinte, dass man ja bereits zur Halbzeit  gut und gerne 2:0 hätte führen müssen.

Eine Szene in der 77. Minute brachte die Mannen aus dem 1000-Seelen-Örtchen nahe Aalen und Heidenheim in Wallung: Sie forderten vehement Elfmeter, als einer ihrer Spieler im 08-Strafraum zu Fall kam. Pierre Wiliams, von uns befragt, sagte dazu, dass der betroffene Sportfreund aus Dorfmerkingen eingestanden habe, in den Boden geschlagen zu haben. Also zu Recht keinen Strafstoß?

Text: wch