#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Nullacht quält sich zum Gipfel

In einem Fußballspiel, das unterm Strich ganz selten Oberliga-Niveau erreichte, bezwang der FSV 08 Bissingen den Aufsteiger FV Lörrach-Brombach mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte Denis Latifovic in der 48. Minute. Da war er gerade mal zwei Minuten und 48 Sekunden davor eingewechselt worden. Bei seinem sehenswerten Tor hatte der Bissinger Neuzugang auf engstem Raum zwei, drei Gästeakteure ausgetanzt und dann überlegt eingeschoben.

Die Begegnung vor 372 Zuschauern war fair und wurde vom Schiedsrichter-Trio um Marvin Maier hervorragend geleitet.

Eigentlich konnten einem nach der (vom Wetter her gesehen) heißen Partie beide Mannschaften leid tun.  Die Gäste, weil sie sich, insbesondere in der zweiten Halbzeit, etliche vielversprechende Torchancen erstürmt hatten, aber letztlich nicht trafen oder noch von den starken 08-Recken Ngo und Sarak abgeblockt wurden. Aber auch deswegen, weil sie im Mittelfeld eher mehr vom Spiel hatten als die Gastgeber und durchaus einen Punkt mit ins Badische hätten mitnehmen können.

Die Nullachter waren deshalb nicht zu beneiden, weil sie rackerten und rackerten, aber so gut wie nix Gescheites zustande brachten. Die bisherigen ersten Halbzeiten ließen grüßen. Spielwitz, Pässe in die Tiefe oder zuckrige Dribblings: Fehlanzeige. Das feine Tor von Latifovic und  den einen oder anderen Sturmlauf des pfeilschnellen Gorglione freilich nicht zu unterschlagen. Nicht unerwähnt bleiben dürfen auch die  zwei Großchancen in der zweiten Halbzeit, als Markopoulos (75. Minute) und Götz (91.) alleine auf den sehr guten FV-Torsteher zuliefen – und scheiterten.

Leid tun konnte einem die neu zusammengeformte Elf allerdings auch deswegen, weil sie im fünften Spiel den vierten Sieg erkämpfte,  kein Tor kassierte und zumindest für einen Tag ganz oben auf dem Oberliga-Gipfel thronte – und es dennoch nach dem Spiel am Samstag eher lange Gesichter unter den heimischen Fans gab. Solch verwöhnte Blitze sind das!

Text: wch / Bild: jul