#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Nullacht zittert sich zur Nullnummer

Das Stimmungsbarometer stand am Bissinger Bruchwald nach dem 0:0-Spiel am Samstag gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen nicht gerade auf Hoch. Vor allem die Leistung der Heimelf machte den 08-Fans zu schaffen, weniger das Ergebnis, denn damit konnte man noch recht zufrieden sein.

Auch im sechsten Heimspiel ungeschlagen und kein Tor zugelassen: Eigentlich eine gute Zwischenbilanz für das Bissinger Team, das diesmal auf den aus beruflichen Gründen  verhinderten  Chefcoach Alfonso Garcia verzichten musste. Was die 386 Zuschauer – die Rede ist dabei vom heimischen Anteil – jedoch über 90 Minuten sahen, war weniger erfreulich.

Sieht man einmal davon ab, dass die Gäste aus Südbaden das Glück hatten, dass ein FSV-08-Kopfball in der 7. Minute nur an die Latte ihres Tores ging und dass das insgesamt starke Schiedsrichter-Trio den Nullachtern in der 61. Minute nach einem Foul an Gorgoglione keinen Strafstoß zusprach, haben sich die gut aufspielenden Gäste dieses Remis redlich verdient (allen voran ihr nimmermüder Tausendsassa Daniel Wehrle).

Mehr noch! Als ihr bester Stürmer Fabio Moreno Fell, der 189-Meter-Sprinter aus den Kanaren, der auch schon in Kaiserlautern und Ingolstadt kickte,  kurz vor Spielende allein vor Bortel stand, wäre eigentlich  das 1:0  für die Fußballer aus dem Raum Konstanz  fällig gewesen. Bortel, der zuvor schon das eine oder andere Mal glänzend gehalten hatte, konnte aber gleich zwei Mal glänzend parieren. Ihm ist, wenn man so will, der inzwischen glückliche 08-Punktgewinn zu verdanken.

Bissingen überbot sich zuweilen in ungenauem Abspiel, hielt viel zu lange den Ball, dribbelte und dribbelte so lange, bis gute Chancen verstrichen waren. Kurzum: Die Bruchwald-Elf spielte einfach nicht gut. Erneut ein Zitterspiel für die Gastgeber.

Text: wch