#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

U16 dreht in Ditzingen verloren geglaubtes Spiel

Bei angenehmen Temperaturen trafen die Nullacht-Youngsters  am ersten Spieltag in der Bezirksstaffel auf das Team TSF Ditzingen. Nach einigen Testspielen mit guten Ergebnissen ging es zum ersten Mal in der noch jungen Saison um Punkte. Allen Beteiligten bemerkte man die Anspannung an.

Das Team von Jetmir Fetai fand nur sehr schwer in die Partie. Viele ungenau Pässe und schnelle Ballverluste im Mittelfeld machten es den Gastgebern leicht, sich Torchancen zu erarbeiten. Ditzingen versuchte es des Öfteren mit langen Bällen über die Außen, was die Bruchwaldelf sehr in Schwierigkeiten brachte. Nur durch den sehr gut haltenden 08-Keeper Tom Kaczmarek stand es Mitte der ersten Halbzeit immer noch unentschieden.

In der 30. Minute war Kaczmarek dann doch geschlagen; wieder ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld nutzte Ditzingen zur 1:0-Führung. Ein Distanzschuss aus 20 Metern schlug unhaltbar im Bissinger Tor ein. Das lethargische Spiel der Bissinger ging leider weiter. Eine vermeintlich geklärte Situation vor dem Bissinger Strafraum nutzte ein Ditzinger Stürmer aus. Mit einem flachen Drehschuss aus 16 Metern markierte er mit dem Halbzeitpfiff das 2:0. Das Fazit zur ersten Halbzeit: Mit diesem Ergebnis war Bissingen noch gut bedient!

In der zweiten Hälfte musste sich also zwingend was an der Einstellung der Bruchwald-Jungs ändern. In der 46. Minute wurde bei 08 personell gewechselt, mit Niklas Meyer kam ein neuer Stürmer auf den Platz, was das Spiel beleben sollte. Die Zuschauer sahen auf einmal ein ganz anderes Bissinger Team. Die Körpersprache und der Glauben an die eigenen Stärken waren jetzt da. In der 50. Minute war es dann auch so weit:  Ein schöner Spielzug über drei Stationen wurde durch Chi-Darlington Ngu zum 1:2-Anschlusstreffer abgeschlossen. Auch die Hereinnahme von Adonias Gebreselassie ins zentrale Mittelfeld machte sich positiv bemerkbar. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer wurde Niklas Meyer erneut unfair vom Ball getrennt, den Freistoß und die schön geschlagene Flanke  köpfte Elias Pientsch zum umjubelten 2:2 ein.

Jetzt gab es ein richtig klasse Spiel von beiden Mannschaften, wobei die Feldvorteile klar bei den Bissingern lagen. Mit dem Unentschieden waren die 08 nun nicht zufrieden und drängten auf den dritten Treffer. Genau in dieser Phase setzte Ditzingen einen Konter. Ein  Stürmer blieb dabei eiskalt und verwandelte freistehend zum 3:2. Es verblieben noch 18 Minuten, um das Ergebnis zu korrigieren.

Es wurde alles versucht, um sich Torchancen zu erarbeiten, aber leider fehlte beim letzten Pass die Präzision. Wenn es filigran nicht klappt, muss halt die Brechstange her.  In der 70. Minute gab es dann erneut eine Freistoßsituation, zentral aus 22 Metern Entfernung. Tim Ranzinger übernahm die Verantwortung und schoss den Ball präzise links an der Mauer vorbei. Unhaltbar schlug das Spielgerät zum 3:3 im Ditzinger Tor ein.

Drei Minuten vor Abpfiff dann Elfmeter für Bissingen. Was war passiert? Sven Scheihing wurde nach einem Doppelpass mit Meyer im Strafraum klar gefoult, daher hatte der Schiedsrichter keine andere Möglichkeit als auf den Punkt zu zeigen. Fabian Streichers Schuss wurde zwar durch den Ditzinger Keeper pariert, aber beim Nachschuss durch Eren Cem Soysüren war er dann machtlos. Das fast Unmögliche war eingetreten: 4:3 für 08 – Wahnsinn!

In den letzten Minuten ließen die Bissinger nichts mehr anbrennen. Nach fast sechs  Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter, von Nullacht sehnlichst erwartet, das Spiel ab.

Aufstellung:  Tom Kaczmarek (TS), Tim Ranzinger, Louis März, Sven Scheihing, Alessio Fasolino, Eren Cem Soysüren, Chi-Darlington Ngu, Fabian Streicher (16. Elias Pientsch), Samuel Esfahanian (46. Niklas Meyer), Nabil Mouhssine (50. Adonias Gebreselassie), Cyrille Mpondo.

Vorschau:  Heimspiel am Bruchwald, 26. September,  gegen SGM GSV Pleidelsheim/TuS Freiberg.