#NullachtEinTeam

FSV 08 Bissingen e. V.

Ungefährdeter Bissinger Sieg gegen den FSV Waiblingen

U17:  Zum siebten Spieltag begrüßten die U17-Junioren am Bruchwald die Mannschaft des FSV Waiblingen. Die Rollen waren gegen den Vorletzten der Verbandsstaffel Nord klar verteilt. Das Team von Chefcoach Maurizio Blunda wollte sich mit einem klaren Sieg in der Spitzengruppe behaupten.

Mit der entsprechenden Einstellung ging man dann auch zu Werke. Schon nach zehn Minuten hatten die 08er zwei hochkarätige Torchancen, welche jedoch beide leichtfertig vergeben wurden. Erst die dritte Möglichkeit in der 11. Minute wurde zur verdienten Führung verwertet. Nicolaj Sinik vollendete aus 18 Metern, wobei der Waiblinger Keeper hierbei keine gute Figur abgab.

Der technisch und taktisch überlegenen Spielweise der Bruchwald-Jungs hatten die Waiblinger Spieler nicht viel entgegenzusetzen. Nach den beiden Treffern von Elijah Bongiovanni und Joshua Osita King wurden somit mit einer 3:0-Führung die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Ergebnis dann auf 6:0 hochgeschraubt. Die Treffer hierzu gelangen Nikolaj Sinik, mit seiner zweiten „Bude“, sowie Aldin Beganovic und Luis Herre.

Fazit:  Hätte sich in der zweiten Spielhälfte nicht jeder in die Torschützenliste eintragen wollen, wodurch  zu viel Eigensinnigkeiten an den Tag gelegt wurden, wäre sicherlich ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.

Aufstellung:  Ali Bozatziolou (TS) Sunny Simone (TS), Aldin Beganovic, Elijah Bongiovanni, Lucas Curth, Marko Galovic, Josip Gronjak, Joshua Osita King, Alessio Iaciancio, Jona Lorch, Nikolaj Sinik, Jarom Schlien, Erion Gashi, Riccardo Garofano, Auron Maxharraj Ardit Abidinoski, Luis Herre, Ronny Budzinski, Kevin Kloos, Marko Andric.

Arbeitssieg gegen Kirchheim/Teck

Nach der Aufholjagd der Vorwoche beim 3:3 gegen den VfR Aalen wollten es die B1-Junioren beim Heimspiel gegen den VfL Kirchheim/Teck von Beginn an besser machen. Ein Rückstand sollte diesmal auf jeden Fall vermieden werden.

Die Gäste überließen den 08ern von Beginn das Feld und somit auch die Spielgestaltung. Eng gestaffelt warteten sie in der eigenen Hälfte auf Fehler im Bissinger Spielaufbau, um sich dann mit schnellem Konterspiel Chancen zu erarbeiten.

Die erste Chance war jedoch nach fünf Minuten auf Bissinger Seite zu verzeichnen. Nicolaj Sinik spielte sich hierbei durch drei Gegner. Sein Abschluss wurde aber leichte Beute für den Kirchheimer Torspieler. Bei dieser Chance blieb es dann bis zur Halbzeit, denn von nun an sollte sich die Taktik der Kirchheimer auszahlen.

Mehreren leichten Ballverlusten auf Bissinger Seite standen ebenso vielen hochkarätigen Chancen für die Gäste gegenüber. In der 28. Minute wurde einer dieser schnellen Konter dann auch entsprechend zum 0:1-Spielstand  genutzt.

Die Bruchwald-Jungs konnten es in dieser Phase des Spieles nur dem Schiedsrichter, der ein elfmeterwürdiges Foul übersah, sowie den Kirchheimer Stürmern, welche das leere Tor nicht trafen, verdanken, dass es bis zur Halbzeit beim 0:1 blieb. Auch ein Lattentreffer aus 28 Metern von Jona Lorch sollte an diesem Zwischenergebnis nichts ändern. So ging es wieder mit einem Rückstand in die Kabine, und somit waren auch wieder die Kämpferqualitäten gefragt.

Die zweite Halbzeit startete dann mit viel Schwung und einigen neuen Akteuren. Jetzt lief der Ball sicherer und schneller in Reihen der Bissinger. Ein langer Ball von Nicolaj Sinik auf Ardit Abidinoski führte zum verdienten Ausgleich. Ardit ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen und vollendete aus 14 Metern.

Und wenn die B1-Maschine einmal läuft, dann ist sie nur sehr schwer zu stoppen. Ein Kopfball von Erion Gashi streichelte in der 57. Minute noch die Latte, bevor Lucas Curth in der 75. Minute für die umjubelte 2:1-Führung sorgte. Sein Freistoß flog an Freund und Feind vorbei  ins lange Eck. Den Deckel machte dann Josip Gronjak in der 80. Minute zum 3:1-Endstand drauf.

Fazit: Die Jungs machen es sich leider immer wieder selbst schwer. Sie besitzen aber auch die Qualität und den nötigen Kampfgeist, um jedes Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. Nach sechs Spieltagen belegen sie in der Verbandsstaffel Nord derzeit den guten dritten Tabellenplatz.

Aufstellung:   Ali Bozatziolou (TS) Luca Wahl (TS), Aldin Beganovic, Elijah Bongiovanni, Lucas Curth, Marko Galovic, Josip Gronjak, Joshua Osita King, Alessio Iaciancio, Jona Lorch, Nikolaj Sinik, Jarom Schlien, Erion Gashi, Riccardo Garofano, Umile Iorio, Auron Maxharraj Ardit Abidinoski, Luis Herre, Ronny Budzinski.